Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!
Bitte addieren Sie 9 und 5.

Tiroler Rezepte selbst nachgekocht: Tiroler Gröstl

von Alexander Fender

Tiroler Gröstl: Gabel für Gabel volles Aroma

Woran denken Sie bei Tiroler Küche? An herzhaften Käse, kernigen Speck, Knödel in kräftiger Brühe, das Aroma gerösteter Zwiebeln … bäuerlich, bodenständig und herzhaft, so lässt sich die typische Tiroler Küche in drei Worten zusammenfassen. Auch wenn leichte Varianten und moderne Foodtrends auch Tirols Speisekarten verändern, so erfreuen sich die klassischen Gerichte ungebremster Nachfrage.

Köstlichkeiten wie Tiroler Speckknödel oder Kasnockn haben wir Ihnen bereits nähergebracht, heute geht es um einen Klassiker, der sogar stolz als „Nationalgericht“ des heiligen Landes Tirol gehandelt wird.

Bodenständiges Bauerngericht

Da früher in der traditionellen Tiroler Herdstube oft noch Reste vom Sonntagsbraten übrig waren, erfand man mit dem Tiroler Gröstl ganz einfach ein Gericht, in dem diese Reste als optimale Geschmackszutat weiterverarbeitet werden konnten. Man könnte es auch Erdäpfelschmarrn nennen, doch einen ganz besonders knusprigen. Denn wie der Name schon sagt, zeichnet sich das Gröstl durch seine sorgfältige Röstung in der Pfanne aus, der den Zutaten zusätzliche Aromen entlockt.

Man nehme:

Tiroler Gröstl, typisches Gericht aus Tirol

So köstlich sieht das Tiroler Gröstl aus

  • 500 g gekochte und geschälte Kartoffeln
  • 300 g Speck, gekochtes Rind- oder Schweinefleisch (Schulter oder Schopf)
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Kümmel
  • Schnittlauch
  • ausgelassenes Fett oder Butter
  • 4 Eier (optional)

Die gekochten Kartoffeln lassen sich am besten kalt weiterverarbeiten. Das bedeutet, sie schon am Vortag oder einige Stunden zuvor zu kochen, sodass die Kartoffeln für das Gericht bereits erkaltet sind. Mit den Zwiebeln beginnen und diese in Fett oder Butter anrösten. Dann die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln mit dem kleingeschnittenen Speck und dem gekochten Fleisch zugeben und weiter langsam anrösten. Wenn alles schön durchgebräunt ist, mit Salz und Kümmel abschmecken. Dazu passen Spiegeleier, die Sie am Teller auf dem fertigen Tiroler Gröstl platzieren. Noch etwas Schnittlauch darübergestreut und Ihr Tiroler Gröstl kann serviert werden.

Schnelles Pfannengericht

Etwas Planung und Vorbereitung ist für die Zubereitung des Tiroler Gröstls vonnöten, da die Kartoffeln und das Fleisch erst gekocht werden müssen. Doch ist das einmal erledigt, hat man die benötigten Zutaten schnell zur Hand und kann alles in der Pfanne zubereiten. So hat man rasch eine schmackhafte, sättigende und ausgewogene Mahlzeit gezaubert, bei der man gerne ein zweites Mal zugreift.

Selbst kochen oder bekocht werden und verwöhnen lassen? Wenn Sie Zweiteres bevorzugen, dann genießen Sie neben dem Tiroler Gröstl und anderen Schmankerln im Skihotel Edelweiss noch dazu das erstklassige Söldener Skigebiet. Wer seinen Skiurlaub in Sölden in den Ötztaler Alpen buchen möchte, kann das bereits jetzt tun.

Zurück

News und aktuelles aus Instagram